Bahl

Bahl
Kürassier der 5. Eskadron des Magdeburgischen Kürassier Regiments Nr.7 in Halberstadt um 1882



Meine Bahl Vorfahren



Der erste mir bekannte Bahl, ist Joachim Erdmann Bahl. Er diente um 1778 als Musketier unter dem Königlichen Obristenwachtmeister von Kalckstein. "Companie des hochlöblichen von Knobelsdorffschen Regiments" in Gardelegen. Ob er aus der Altmark stammte oder als Soldat von außerhalb kam, ist mir leider nicht bekannt.
Sein Sohn Johann Friedrich heiratete Anna Maria Dor. Elis. Möller. Aus dieser Ehe ging Joachim Friedrich Bahl hervor. Er wurde 1809 in Alt-Clötze geboren und war später Postillion zu Clötze. Im Jahr 1838 heiratete er Marie Mertens aus Klötze und wohnte in der Mittelstrasse.
Sohn Joachim Bahl legte 1853 im Alter von 20 Jahren seine Gesellenprüfung, vor der Kreisprüfungskommission in Gardelegen, als Schlossergeselle ab. 1854 starb er an der Ruhr.
Neffe August Bahl wurde 1861 in Klötze geboren. 1881 bis 1884 diente er als Kürassier zu Halberstadt (s. Foto oben). 1889 heiratete er Wilhelmine Sievers aus Lockstedt. Um 1898 arbeitete August als Stärkemeister in Vorsfelde. Danach wohnte und arbeitete er wieder in Klötze.

Weitere Orts- bzw. Familiennamen im Zusammenhang mit Familie Bahl:
Gardelegen; Bahl
Klötze; Kruse, Witte, Kröschen, Lange, Klopp, Ortmann, Schulenburg.
Kakerbeck; Gaede, Supke.
Schwiesau; Sievert.
Lüffingen; Gaede.
Altmersleben; Stahlberg.
Lockstedt; Sievert
Groß Engersen; Krüger
Bericht über den Unfall des Joachim Heinrich Sievet aus Lockstedt in der Altmark im Jahre 1873 Unfallschilderung von 1873






Eingang